Aufbau deutscher Verben

← Sonstige Hinweise ↑ Inhalt Verbklassen →

Die einfachen Formen der deutsche Verben setzen sich aus folgenden Bausteinen zusammen:

ErstteileBasisEndung

Basis

Die Basis eines Verbs trägt dessen primäre Bedeutung und stellt somit den Kern des Verbs dar. Bei regelmäßigen Verben ist diese Basis in allen Verbformen konstant. Eine Veränderung der Basis tritt hingegen bei unregelmäßigen Verben auf.

Zu Abgrenzung der Verbbasis sind etwaige Ersteile zu erkennen und die Verbendung abzustecken. Zudem ist die Verbasis in den meisten Fällen einsilbig und somit leicht zu lokalisieren. Ausgehend von der Nennform des Verbs, also dem Infinitiv der in allen Wörterbüchern geführt wird, ist dies die Verbendung -en und wenn nicht vorhanden nur die Endung -n (einzige Ausnahme knie-n). Die Erstteile können vielgestaltig und auch kombiniert auftreten und sind entsprechenden Listen zu entnehmen.

Endung en: werd-en kauf-en klassifizier-en
Endung n: radel-n, ruder-n, sei-n, knie-n
Mit Ersteilen: be-herzig-en, ab-ver-lang-en

Erstteile

Erstteile (auch Präfixe genannt) ergänzen den Verbstamm und geben ihm einen spezielleren oder anderen Sinn. Viele Verben besitzen kein oder genau ein solches Erstteil. Es lassen sich aber ebenso zwei und mehr Erstteile ausmachen. Erstteile können in trennbar und untrennbar unterteilt werden. Einige Erstteile sind mit und ohne Bedeutungsunterschied sowohl trennbar als auch untrennbar und werden als schwankende Erstteile bezeichnet.

trennbar: ab-, an-, auf-, gegen-, ...
untrennbar: ver-, zer-, ent-, ...
schwankend: durch-, um-, wider-, ...

Von diesen Erstteilen sind spezielle Erstteile abzugrenzen, welche der Bildung einiger Verbformen dienen. Diese Erstteile werden als Verbformerstteile bezeichnet.

Endungen

Endungen (auch Suffixe genannt) lassen sich zum einen dem Verbstamm zuordnen und zum anderen einer konkreten Verbform. Man unterscheidet daher in Stammendung und Verbformendung. Eine Stammendung gibt dem Verb einen spezielleren oder anderen Sinn. Verben besitzen entweder keine Stammendung oder genau eine. Die Verbformendung dient der Bildung bzw. der Erkennung einer konkreten Verbform.

-el, -er, -ig, -lich, -ier, -isier, -izier, -ifizier